Page 1 of 16 Apr 1878 Issue of Cincinnati Morgen Post in Cincinnati, Ohio

See the full image with a free trial.

Start for Free

Read an issue on 16 Apr 1878 in Cincinnati, Ohio and find what was happening, who was there, and other important and exciting news from the times. You can also check out other issues in The Cincinnati Morgen Post.

Browse Cincinnati Morgen Post
  • cincinnati-morgen-post page 1 Press tab to continue slide or press d key to skip
    Page 1
  • cincinnati-morgen-post page 2 Press tab to continue slide or press d key to skip
    Page 2
  • cincinnati-morgen-post page 3 Press tab to continue slide or press d key to skip
    Page 3
  • cincinnati-morgen-post page 4 Press tab to continue slide or press d key to skip
    Page 4

How to Find What You Are Looking for on This Page

We use Optical Character Recognition (OCR) technology to make the text on a newspaper image searchable. Below is the OCR data for 16 Apr 1878 Cincinnati Morgen Post in Cincinnati, Ohio. Because of the nature of the OCR technology, sometimes the language can appear to be nonsensical. The best way to see what’s on the page is to view the newspaper page.

Cincinnati Morgen Post (Newspaper) - April 16, 1878, Cincinnati, Ohio »• lV ‘ • % > ^ a ^ So(^cnbIatt — ¥cr — CINCINNATI ill 0 r n P n - V 0 n nrfdirtnt icbeit ^tcn^tad, ■K^ foflet KMr S^X.OO t>cr cta^r, ii ¥araufkt^a1|liin(|. nr 51«* 9«ro)Hi »crfrHbr« totr c4 fir 935.00 9rr 3«ir |i«ri«frft, rimfal# i« il«r««<>be.t«blnH5. oram Offirc: 9fo. 342 9Woin, jtoifi^fn 8. & 9. ©tro^c. 2. ^aßrgano, ^To, (>. c^aiijc "^To. 58. Cincinnatis 3>icnftafls ben 16. ^t>ril 1878. ^riö; 3 §cnfe. 2S0d)cni>latt bar rntbilt bir nmrflm 9)a*ridjtrn bei 3«> nnb «««lanbei, eine gebieaenc «nÜMbi bet beften nnb n«nnlarf»en ...    . «Prsengniffc «ni ber «onmn^Sfiternt ’ tar* fninie «a* ben betea aab «ai fibrfi*9ea — Hui ClflHi?thflr am S>arj irirb unter bem 23. 9?iär^ flft^riebcn : 9iad)' bem erft DPt Äursem bcr Cirubcnbranb auf SS^tlbelm, glürflicbcrmeifc obne Wenftbencpfer geforbert ju babcn, burrt) DoOftänblge, luftbic^te SPerbärnmung bcr brenncnben    glücflicft    bcfeiti^t worben ift. bot un§ beute früb ein neue-?, no(b biel größere« Unglücf getroffen : Xie „flunfirabfiube" auf 3’t*)f Königin Warie, ba« ifl ba« Oau*, in unb unter wets^em fidb baS große 21'afferrab unb bie übrigen Süorritbtungen ^ur ^örbe-rung mit SBafferbctrieb befinbcn. ift beute Worgen mit 7 ^erfoncn ooüftönbig in bie Crbe oerfunfen. ^iefe# Öebäube ffanb nid)t ouf feflem 55oben (unter iljm war ein 2t Bieter tiefer ?Haum färbte mafcbineQen ibeile au«gebaueni, fonberu 8 ftarfen öoMern t^otbcni. teu« in nocb bobcrfto Oirobe jener libc» rnlf, umfaffenbe unb bulbfamc ©eift, weld)er jebe« 0cbulratb'^mitglieb, befou* ber« aber bcn ^orfiber jene« JRörper«, befeelen ioflte, um in ber    tnicbtigen tfrticb’.ingsfri'.ge ollen JRlnfien unb 3n* terefjen unferer ©efeUfcbaft gered)t wer* ben 511 fbnnen.    bobcr bie Unter* ftüfeung be« ^:>errn Sanb« für unfere beutfcben Scbulratbimitglieber obne Un* terfcbieb ber '^nrtci gerabe^u eine Cbren* iact)c, fo boffcn wir, baß ouc^ nid^tbeut ein gleid) unerwarteter unb bobei \ beftigcr Sturm niemnl« oorgefommen i fei, unb er oermod^te nur burt^ febr j fcbnelle Sid)crI)cit«maBregeln fein Sdbiff; üor üblen    S»    fcf)üt'C»-    5)ie    bei* bcn Seeleute, weld)«? bon ber „Curßbice" , gerettet worben finb, tjobcn geftern eben* I fall« über ben 'iiorfaÜ au«gefagt, unb ' ba« iöilb bc« 5rauerfaQc« entfoltct ficb bcmgcmäß in etwa folgcnber SBeife: 'Jiacb glücflieber i?gl)it oon SBeftinbicn fubr bie „Curibice" nm Sonntog bei an- I juftreben, bie nur ber Unfelbftftänbigfeit; i^re in einförmigem 5onc gegoltene ^elbftmorb. fdje ‘X'cmofratcn jene« ilbrpcr« biefen fcbeinenb gefa^rlofem Söetter an bcr 3n= würb'gcn CSanbibaten feinem ©cgncr. Ccm bigoiicn unb in jebcr 33cjiebung engb'-'rftgen ö^'itu COieil unbebcnflic^ oortiel^en treiben. — Wolb fanf am üorigen Samftage auf 4 'ilrcmium.    bieß    bodb    ftbncU bie '4ti)rafe bc« .vieirn C?afiaurff über ba« fcl 5öigt)t porbci. Sl^cgcti be« Sonn tag« bcfanb fief) bie große 'JJiebrjobl ber j ®iannf(i)aft in ber Cajüte, SUiele ouf if)ren fDlatro^en fi'blafenb. ^ie iRüfle nur I J englifcbe Weilen entfernt, b“ SSetter fcf)ien gümftig, on Wefobr 93or 3obre«fwft oerbicß^ürft ibi«marrf ber 2öelt ba« Seboufpiel einer Saubo^ unb }u Cnbe be« Por Wonnt« ift biefc« Stbaufpiel oon ftatten gegongen. 2Die Sßiener 91. f^r. |jr. mocbt borüber fol* genbe ©loffcn: ^3ioci prcußifcbc Wini* ftcr, biejenigen jbcr füinon^en unb bc« ^onbel« wiirbeitljtoon bem S3ar,iiiner 9?im* rob eigenbönbigVerlcgt, jwei onbere, bie* jenigen be« CfiilU« unb ber 3uftij. erwor* tet über fitr^ ober lang bo« nämlidbe Sd)ic!fat. Kaffir würbe mit ber 1)iogc* ne§*Uoterne nofb neuen Winiftcrn ge* fudbt unb cnblicb ein Crfafj gefcboffen, mit bem bie poIitif<beii unb confeffionellen Sleoctionäre, feiuolweg« ober bie Solf«* unb ber Sfreube an ber llnterorbnung i SBertbeibigung börte, bie nur bann etwa«, j g j^ ^ t j ficbpbnfifdbemßei ! Söefriebigung gewäbren fann ? Unb wer : riSfirt e« fobalb, unwürbig unb mit bö* : monifdber Sßiflfür jur Seite geworfen gu werben, wie Coinphaufen ober sieben* ,bacb? (VJiftmiff^erin Xljcrcfc Simmcrc. ; Sl^ir baben bereit« bor einigen iagcn i auf bcn ^rojefe b«ngewiefcn, ber je^t oQe 2Biener ßreife in 9ltbem bölt unb ein _    _ S^aucrgemälbc tieffter «erlommenbeit! ^on bcn menfi'liftn w^^^ ben con unb niebngiter ^fobjucbt entbüttt bat, wie tjcntioneaen. 3br Seben war ein aber nur etwa«, belebter würbe, wenn fie I gegen ben ©rofen ifiompeiu« Coronini 1 ®efdbulbigungen porbracbte, ber mußte i fi(b gkicb fagen : „'3:ic bötte icb mir bocb ; anber« PorgefteHt." 3bre ^uSfngen I entbebrcn jener 2ift, jener ©erfdblagen* I beit, wcl(bc fofort begreiflitb crfdbcinen ! laffen, bn^ ^berefc Simmerc gu 9l£lcm ; föbig fei. Unb bocb, wie bie 9lnflage j fg^gt, bat Sberefc Simmcre in jeber ; ^infidbt gefünbigt. 9Jou ollen S)ingen bcr äöelt bot fie bie fcble<btc Seite be* "SScirftt*, ioanbefö Stbiff mit Pollen Segeln geben, ©ang I bon i — aa> — ^inatt}«üBcriebt. ' würbe, bafi einzelne fcbon au« ibrcr Ünge gefommen waren, unb mrlbcte bie« bem , Steiger. Ter f(birfte fofort einen töoten bcn Scboibt binab, um bie 3immer* i büuer, etwa 15, beraufgubolen unb ging ifelb^ in bie Stabftube. 9lußcr ibm be* '■e.-    ■    ' fanWi ficb b*er nocb fe<b« onbere ^erfo* fir. 3.^>wlgfr oon Sonbuffp,    j nen. Äaum botte er bie StbweÜe tRflhir «nfmr    8Hlt«r    für    «üaüu.hi; „aiarlid) gins I»' »»‘«n ling« um uab Qmgegenb ju tibernebmcn. Ter* ^lau« berum mit binab. Tie in Hibe ifi bmit, ©elber unb Hufträge ent* j bem gleich baneben ftebenben „©opcI“ ■e|aie«, uab bere(bl<gt, in i befinblidien ^erfonen tarnen bcrau«ge* {laufen, benn fie Permutbeten bet bem IBanten tbrc« ©ebaubc« unb bem ©e I töfe Dtcbt« Vnbcre«, «i« boß ber S<bacbt gufammcnfturje unb ben ©übel mitnebme. ©letcb barauf tarnen auch bie befteUtcn fünfgebn 3immerböucr au« bem Scbotbte berouf unb tonnten nun mit ben onbern energifdjt an bie Rettung geben. £^öre ba« Unglücf gehn Winuten fpQter ge* febeben, fo waren biefe 3>mmerbäuer aucb perloren. 35on bcn fieben 5?erunglütlten bie in ba« ©efiein    eingebaut waren.    'iterlVffen bc« retVenb'en'Ufer« bei ©e* - C»fute früb nun bemerftc ber .’Mu«ri(!)*' if^„ibfit bcr i^affirung bcr Silberbia    bcr    (Jopitän    ba« ter,* baß auf biefe 3ocbe pon    bem ©c*    ‘XBir    Pcrfprüdien bamol«, biefelbc Pon fleine ein fo großer    Triid    üu«geüt>t    ^^tt    ',u 3fit «» C^rinncrung gu bringen, um    gu geigen „w a « boifgt n 'IW 0 p b e t!" — 3n ^'OfbiagtOU ift burd) eine 9,lor ba*te ^Bicmanb, unb btrmulWid) mit btr , S;''."!""«'"    «""'"'tS'"," Webrbeitcn pon jeßt ab mit bem Wini* fterium faum nocb irgenb eine güblung u bebalten ocrmögcn. Otto (fampbau* cn, ber pcrbrängte ginangminifter, ber unerwartet erbob ficb ein Sturm Pon SBeftnorbwcft. Ter Popitän orbnete al«balb ^ingiebung bcr Segel an,, toa« acb Wöglicbteit au«gcfübrt würbe. Taburd) erflärt ficb bcr 58ei;icbt be« 9lb* tCflCB aafrma ftaaiea gittig gu quittiren. 9tac. lRorfltn*$tfl. p9«|eit-jUtffitbn. tage bc« 9tbgcorbncten 9leagan bcr | miral«, baß bie Segel ficb bolb loSge 'iUun. ber iWegtcriing bie (f i f c n b n b n* ; mocbt porfanbeii. ^« war inbeffcn, gu l^ontrolc gu übertragen, auf« 9ieue fpot. Ter 23inb padftc ba« Scbiff unb angeregt worben. Tic 9t. V). „^anbel«* ■ warf e§ auf bie Seite. Segen be« gün* unb5;ran?portation§*38cbörbe‘‘befürmor» ftigen Setter« waren bic Seitenlufen tct bcn '4>laii. löfi ben fortwöbrenben j offen gelaffen worben ; baSSoHer brang i?dmpfen gwif<ben ben <?ifcnbabn » Pom* j in f^olge bcffen in Strömen ein, unb ba« ' pagnie'ii, ben ricfigrn ©auncreien, welche ! Scbiff font fo fcbncO, boß bie in ber Pa* mandje betfclben treiben, unb benbaburd) I jütc alarmirte 9}tannf(baft nicbt einmal bem l^)iiblitum crwad)fenbcn 9tacbtbeilen ' ouf bo« Tect binaufgelangcn tonnte. foÜie e« iin« gar nicbt wunbcrn, wenn Ter Papitön blieb bi« guleßt auf bem fd)Iicßlicb ba« '4<olt fclbft bem Pcntrali- Scbiff, iütion« 4-^lanc bc« Iprn. 9teagan gu ^ülfe^er fei fömtnt. — Tif ^rpiiblifancr Don Sisfonfin haben ein mit fcdb«bunbcrt Untcrfcbriftcn bcbecftf« offene«^cbreiben an ^rn. ^ape« gerichtet, in welchem fie ben unflät^en Angriff bc« Senator« ^owe auf bie^b* miniftration unb ben Sefretor Scburg ni^t nur be«aPouireu, fonbcrn entfcbie* unb bie ©crettcten glauben, mit bem Scbifff unter* gegangen. Pubbicombc unb ^er, bie ©crcttetcn, waren etwa eine Stunbe im Soffer.    guten gugleicb al« S3ice*'.präftbent be« preußi* fdben PabinetS fungirte. Pertrat burib neun PoHe 3obr< bo« conftitutioncHe Plc-otent innerhalb ber berliner Slegierung. Pr war tcin f^inangperwaltcr im großen Slple, unb obgleidb bie fünf fDUHiarbcn frangöfifd)er «rleg«entf<bäbigung burcb feine ^änbe gingen, läßt er feinem 9tacb* folgcr ein Tefigit guriirf. 9lllein er war eilt gcwiffenbaftcr ^auihülter, her all fein Itönnen bem 9tmtc, ba« ihm anpcr* traut war, in raftlofer 9lrbeit guwenbete unb uamentlicb Pom parlamentarifcbcn Segc niemal« um ^aoreSbrcite obwidb. So würbe er Pon bcn 9Jtcbrbciten be« beutfcben 9Jeidb«tagc§ wie bc« preiißifdben 9lbgeorbnetenbauje« gcftüßt unb fclbft gegen bcn Trucf, welchen 93i«mar(f auf ihn übte, eine Seile gehalten, bi« er in fdbwacbtr Stiinbc bem l?angler e§ gliicfli^er Seife nur feiten gcfunben werben wirb. 3f|t finb bic SBcrbonb-lungen obgefdbloffen, unb ber S^ulb* fprttcb, ben bie ©efcbworcnen gefällt ba* ben, finbet ben ungetbcilten ®cifall ber öffentlichen 9Jleinung. Tie traurige ^el* bin biefe« Sfanbalprogeffc«, Tb^r^fc Simmerc, bic 34jäbrigc Sitwe eine« Sanne«, ber ol« l?ammerbicncr, Sohn* biencr, f^frembcnfübrer, al« 9lgfnt eine« frangöpfdben ^anbeßbaufc« pergeblidb ©emifdb uon perbäcbtigen 2icbe§* abenteuern, fcbmujgigen ©efdböften unb gulept 9lnfällen gegen ba« fieben. Ser* geblidb bröngt ba« ^erg bogu, bodb auch eine milbe Seite gu pnbcn, felbfi ber 9ln* blicf bcr Pltern, bic in bem ^aU ib«r Tochter perwidfelt finb, permog ba« öffent* li<he Sitteib nicht wa^gurufen. Prfl in bem 9lugenblicfc, al« ber Serthcibiger ba« Scrgtpeifelte unb Troftlofc ihrer fiagc fdhilbert, on ihre bem öffentlichen Sohl »oö«« onheimgefieaten Äinbet erinnert, “ ba gudt bie ©eftalt bcr 91ngeflagten mit monchen Sitglicbcrn ber hohen 9lri ftofratie, bicfer nicht guni 9?uhm, in inti* men Segtehungcn fianb, ftebt unter ber 9lnfchulbigung bc« Staube«, bcr fdbtneren Äörperperlejiung, bie fic begangen hoben foll, inbem fie her Tienftmagb ber he* raubten gamilic unb bem ©rafen Poro* nini ©ift cingeflößt, unb cnblidb bc« betrüge«. 3n bcr Serhanblung fommen fogar Slnbeutungen Por, _ _ fammen unb fie beginnt gu weinen, wirf» lieh unb fdbwer gu weinen. Umbtefiage gerabegu bramotifch gu geftalten, würben in bicfem Slugenblidtc bie gebämpften Itlänge bcr Sittag«gIocfe bc« Strafhoü* fe§ Pernchmlich. Ta« höel« an wie ba« ©eläiite bc« Slrmenfünberglöcfleinä. Ten Serhanblungen folgten gabireiche fllMtag. f|«hl i# bir bratm« &pT«äK rci9, »o« abr* ^ ^ f*oa    bm    rfrtarw tiiib aibt an br« Perlorcn. Son bcn peben Serunglütlten ni^t nur be«aPoiiiren, fonbcrn entfchie* ®<iw Unterfinfcn fchwnba«'S^iH fie erft Stfemb'Vfnrtr?    Würben oier balb gerettet. 9tur einer    ben mifgbilligen.—3o bem Sriefc bfipt    hcrabgugiehen.    öpoter    be* 3« wenn' b«l SertCbm »wmn* niiit aär’, ih®«® hot fchwere Cuetfchungen er* e« : „Sir pcrbammen at« befonber« un*    mastige    Seile    ben nbcr* nnfer tigrn    '    an    feinem Sluffommen    flug    unb unberufen    Senator ^owe’«    9ln* gegioeifelt. Tie Uebrtgen haben nur    griff    auf    Scfretär    Schurg.    Sir    Per* leichte Serwunbungen bapongetragen,    fichern Sie,, baß bic Slufnahme be« ^rn. weil fie fo glficflich gwifchen Salfen gu    Schurg in 3hr l?abinct un« gang befon» Tieatag.    liegen fomen, baß bie nachflürgenben    ber« gefdUen hat, un':' bic 9lmt«hanblun» 3« ,»ran* bcr Inge, wir rt aoBf, eia 3tü4    '    fiofltn    ihnen nicht«    anhaben fonnten. Xirtci tönmt* neb«rn,    j    ^0®    brei anbem    hot man nach ocbt* tf^mm aizbc fk| »«hl 0«df(h«(ofi aacb ha»b ■irlt fchr fTimni, SdSroimmtunflMtbantjn fU i^r Sieben, tinc »löfie jeifite unb bann unbarinber-5«a(l) »eenbiiuna bei ®*neeVftBbeei ! S? Mn btmSelgri ^itSi;^ fahen fie fianb in ber 9tabe unb riefen um ^ilfe. 3nbeifen hörte fie 9Jiemonb. Traa aübni ■«a^e Stage 69 t« tnbma aUage geigen. ' flünbiger flrbeit erft linen einjigen hcr= au«graben ionnen, — er war tobt. Son 9i(f «Üacnf „abrd’ liebt e« ai«t, Sort ga fagea, fNM Ucibe    k|    aata    »reaabt «MT th« fragen. SlittlDafS». 3« bbrH (Viae fMrUgca „Jaeaa* Stafe fpieira. gen be« S^rn. Schurg hoben bagu beige tragen, baß- iinfcre 58efriebigung mit bicfer Prnennnng ficb nur noch gefteigert bat." — ÄQum ift 'i?orfino Tiog al« ^räfi* bent ber „Äepublif" Serico feiten« un» jerer 33unbe«regierung anerfant, fo bö* ren wir oucb fcbon Pon bem ^u«brudbc einer Slcpolutlon gu bem 3wedfe feiner "i^efeitigung. Turdb ißermittelung einer j^irmo in San 9lntonia, Tcra«, finb ben flnbängern be« Pcrtriebenen fierbo bc er bat eia beiben leßten weife mon nicht«, nicht einmal bie ungefähre StcQe, an welket '0 bärea    befebalb 2 ^)afpel aufgeftellt worben, mit welchen ba« b«rein* : geroÜte ©ebirge, bie 3’w0tlft«ine, ^ölgcr ; u. f. w. h^i^onSgefchoft werben. 9}tan »id nae    o®f Seife aHmölig auf ben ©mnb tommen unb bie beiben — fieicben einiger Seit Soffen gu tnlUff 59 geiffea, i bint.riflBen    atfühtt    worben,    unb    nun    foH e« aflen ,«rT-aa9l4agfTb«t|afeia,»M#f.iraimi“"*»^l"*«*offenPieleSaiffn.    »    i    I baaabrafra;    j    ~    X>cr bcRlfihc ^Stctfanglcr, ©rof b«ai fa if, baaa „aber" lair, ba« ««Ib i Ctt» StfUrri«Smt8ergbe Jft am 30. _ ibraraiaMT fdKafra.    Oft.    1837 gu ©elbern infxffen geboren. Stolberg, I gj5pig*jin^ Äocbefort, Seriiigerobe unb Sk «a«5Hlaag »üb aafel gebaat, .laeaa* ftobn^ein, f^rr gu Ppftein, itungbacb, Sreu^g, Vigmont, fiobra unb Jflettcn* berg, fgl. prenfeifcher Oberft a la suite. 97tutbf unb fie gaben ihr fieben oerloren. Tod) blieben fie flott, bt« bie „Pmnia" fie aufgriff unb gugleicb mit ihnen auch ben 3ngcnieur*Cberft Sfcrrier, Seelieutenant Tabor unb einen unbcfannten See* mann. 9llle Trei waren nodb am fieben, ftarben inbeffen onf bcr Srabrt fianb, wohl in fVolge ber Äälte. Papitäni*er „Pmma" würbe beim ^cran nahen be« Sturme« auf Ted gerufen unb ließ gleich bie Segel ctngieben. ©lüdlicbcrweife gelang ihm bic« in ge* nügenbem 9Kofee. Pin Seemann, welker bic „Purpbice" Por bem Sturme bcmerft batte, machte bcn Papitän nach ^or* übergehen beSfelben auf.ibr PöQige« üPer Pr hotte al« liberaler SirtbfchaftSpoliti fer fich gegen bie S^ußgoll*9?eillctäten unb ba« Ucbermofe inbirefter Steuern, bencn ber öfonomifche Tilettanti«muä 33i«mard« ba« Sort rebet, mit Ifraft unb Prfolg gewefert; ba plößlich befannte er fi<h gum 97tonopol — unb feine Stunbe wor gefommen.^ Ter ßangler batte ihn Pon ben liberalen Parteien ifolirt. 9tun fofete er ihn mit bet brutalen ©ewalt* tbätigfcit, wel^e ihn in folcbcn fällen "JjVg QuSgcicbnft, bei ber ^&fte unb warf ihn gu Söoben. Pin neunjährige«, Pon ben beften ^otenlioneii geleitete« 9)tiniftcr» bofein war gu Pnbe, unbebanft, mit Sußtrittcn belohnt unb in bcn Gingen einer perftanbnißlofcn 9)lenge beinahe biäcrebitirt. ©enau in berfclben Seife würbe Tr. acbenbacb, bcr SRiniftcr be« ^anbfl«, bcr cinft au« bem Scbofee bc« ^Pnrla» SukSKt unb nock mtlir 3uf)ät<rinnen I gelegen. ®o* ifl beäbolb «nltoge nli^t i erhoben worben. Tie eingige Triebfeber füt biefe ffette Pon 95crbre^en fdbeint bie fcbmußigftc oQet ficibcnfdbaften, eine iin» i crfättlichc ^abfucbt, gcwefen gn fein ; ihr i reSrn,e^j;^‘^Se'';Sb'8"er1r »'ei,", i    ^oronini »eebe grünbet fich auf Pbepermittlung, unb jeitbem hot fie biefe« faubere ©efchäft ge Tocb if! be«halb «nflage nicht nrheen    »inbin»    «»«J*    bci    «flcin    gu    bifl»8enocn    3n* terctfe. SWancher hoffle 9liiffchluffe über bie SBcgiebungen gu erhalten, welche Tbca refe Simmerc al« ^eirath§Pcrmittlerin mit ben höbrren Stäuben angefnüpft, i glaubte, ©raf Poronini werbe ber gu erwerben ^    abgeben. 9?icbt ina, uno    beleibigte    gtecbtSgefübl,    ol« bie Sucht noch Jtarfer" Unterhaltung hat bemncr^ ba« Sntereffe für biefen ^rogefe gefchaffen. Unabhängig Pon blefcr ©cmerfiing übrigen« bebt bie „iPreffe" berpor, bafe pielc 9Jiitglieber be« wcrbämäfeig betrieben, unb gcrabe in 158egug birrauf finb Pon bem Unterfudb* i ungSamtc Pntbüttungen gemacht worben, bie für einen Tbeil ber hoben Siencr bie erfte fitebbaberin unb au^ noch on> bere 9lngehörigc be« Theater« ben ^lai* boperS mit gröfetcr %u«bauer folgten. unb fanb bie fünf bamol« noch fiebcnben, ^    ..    weiter    aber 9tiemanben. 9ludb bi« fpät Prnflc« lo«geben ober bereit« lolgcgan* geftern 9lbcnb« waren nodb feine weiteren Wtnfnbtn aufmtriinm. ®n (Snpitän it'".! lief, buk« fofgr. gnf bie Siell. binftenern ; ftaatlicbung bet ^ripateifenbabuen, mit bem ihm angefonnenen Sreucreifcr burdb ölutißcr grcitofl. 3n>et ^eutf^e Idfen    ttt Sa „aber- 6f 9ratr •Hb aa« ßrbea, bkfe akfet frfnat, airb aiaa ai9t nkkra. „fbcar* t«k flat%f9Iifl* baare« «Mb, baaa laixbra wir fie ftfeea, Sa ,abrt* biefe« ai* ber ffaB, »irb tie brr , Saa eatfefeca. „fbeaa* fa tefiitf if ber IRaab, jar rr<btea 3taab* iß f9ctaea, Saaa aa9 eia 3ebrc „c<Mnnie 11 faut,* if aaf fHaem 9etaea, gen fein. Tie lange Pergögerte ameri tanifche 'flncrtennung bat alfo Weber un«, noch bem^errn Tiog, noch ber 9tachbar» republif 9Jferico irgenb welken Sßortheü gebracht unb gwar : un« nicht, weil nun bic Örenjftrolcherft am 9tio ©ranbe iflahrfcheinlich wicber oon 9teuem erblühen wirb ; bem ^crrn ficichcn aufgefunben worben. guführcn. Tic ^irocebur bcftanb, juft I wie bei Pampbaufen, in einer oor oet* — Ci^WOI! t^afchfl in ^onftanüno« ■ fammcitem fianbtage wiber ihn gefcbleu* pcl. Pin Telegramm au« Obcffa, ba« öcrtan ^olemif, bie, binterrüd« in ba« am letten ©omfiag in «onnantinotel! ”    '    ^    '    möglich unb ben fofortigcn yeiidtritt gur anlangtf, ftefltc bie 9lnfunft bc« gelben 0«man ^af^a für Sonntag in 5lu§fi^t. Sa ,aket- «ärfefer SHfe aft, Per «aab fUb' abgelegter tief »crf91eiett,    ,    er    auf    beu ffanjier be« 3obanniterorben«, erbliche«    Tiog nicht, weil gerobe feine «nerfennung I    %tte«    in    Stambul    war fofort    in    freubtger Sitglieb be« preufe. ^rrenboufe«, bcffen , burcp bie 93er. Staaten feinen bisher un* I    9lufregung,    Tie    Stabtpräfectur    machte tfßräpbent er wor, unb ber erfen hefü*    tbätigen Öegner wiebet in’« gelb ge» fdben ftaniaier, unb ifl oermäblt mit    bracht hot; unb bem armen fEResico ni^t, Unno Plifabetb, To9ter be« oerfi. ißrin*    weil e« nach furger Siuhe wicber in bie ölten, blutigen unb erfchöpfenben ^lartci* fämpfe gurüdfinft. P« ift ein 3ammer um ba« fdböne fianb ! — ^uf bcr 3nfcl ßubo ift bcr ^rifbc wieber eingefchrt. Sämmtliche 3nfurgcntenführer mit aßeiniger 9lu«* nähme oon TOaceo unb Sicenti ©arcia I gen Heinrich LXllI. oon 9teufej.fi. %u« beffen Pbe finb 6 Ihnber entfproffen (3 ©rafen unb 3 Öräfinnen, ber ältcfte iSofen Pbrißion Prnft ift 1864 geb.) I ©raf Ctto befudbte ba« ©pmnofium in Tuifburg oon 1851 bi« 1856. 92adb Sf«%all t««9ka 3ata far aft fewT Wtbeant. Soturitättprüfung ftubirte Unioerfitäten ©öttingen unb Birgar I ^ibelberg unb wibmete fich hierauf ber. Pon hoben fich mit ihren fieuten ben Spani* S«iim>Ituiigb«tri8.nen«Süt(t: Ofmi« "1^®'«*    -'’"‘,(11 -__  1859    —    61.    ObCTptäfibtnt    b«    Krooini    ®'‘*'    “"JUSa'glKk»    (Sfbirgäge- «kBuraau«,SiMeu4W<>Bari*n,(8i,„ .{(it SRärj 1876. TOilglitb b(3 T ' JTIb ? m"? v’' .Vna'RiMln.    „rbb.    toafl.    Sei(b«tag<s    1867.    5,s    <*" ®88'[!kfl be(pnbm ®ortbfilt au3 btr bt»tf4<B »«iibMagrt feil 1871. 1S71 -    f*”*!““«"’;    ’"‘’.’Tfa- 75 8«btag«morf§aB betfSrooinj Bai).'    OfrcetfieUen    in    ber    f|)amf.ben fen. »otfi»eBbet beb faibf. ^to». . Sanb.    »u    eriangea.    ®ie    Säemobaer    bet to^rt nS761. Borübeaber ber breati. .3"K    ..I««    »■"    '»"9'" Ca Wir akf9Ui9 Iftaffc ao# bk lirbra SH« aailea, „abrr* wir r« b'raaf trf^|^, fH« gate ^ab’ |a HHbra, Sa walra wir ab biefr« Bart’«, tria wtai'gf« Bart aw|r fifereibra. anVtarbeiiAtn «SJjrolfgnobr (1875). *‘1'“"^'? bei SurgttlrtegeS. 8um 3« *ei(b«age fitt bet ntuefflinifler fär «P'" M«" »»'ket froj auf, bit 31u(bt-änl3. boiiÄ6ti!erf(6en «abltreil ®o|.ii'.''9!''.P«\"«lP« «!.f™“lMutui unb —    ;    lQr*3elIerfelb    unb    bot    pch    ber    beutfcben    ^ouptfiobt ebiWritltr S'agtSlifridir.i*"**^“""“'’®'!^“’«"’- „    .    salVL^'Tn'ri’ilbifrbeeumS.^ — (?hi fchrtlfiilh^ Utglnc! ereignete trieben haben unb nun mit poßen 3ügcn ben Seg fcefannt, welchen ber feftfidbe Pin^g Pon Sirfcbji*3§fclc|fi biäjum Serdsfierat nehmen würbe, unb aßc Strafeen waren fofort mit fDlenfcbenmaf* fen erfüßt; bie neugierige Stenge war noch ouf ben Tädbern fichtbar, Wufel* monen unb Pbriften, t^lücbt* linge unb 99tilitär5, fffrauen unb Äinber brängten ficb in ben Strafeen. 93iele wortetcn in Topbane unb Tolmabagb* fche bie fianbung bc« großen Patrioten Ter Tampfer unb ben 9totbwenbigfeit machte. 5ür Pampbaufen woßtc ficb nur fcbwcr ein Prfaßmann finben. Sieben ijJerfön* Ucbfeiten, benen ba« 5inang*^ortefeniße angeboten würbe, lehnten baffelbe bö^icb ab, ba fie fi^ aufecr Stanbe fühlten, nodb bem Sunfche 93i«mard’S bie Pinnabmen be« fReiche« pcrmögc neuer inbirefter Steuern um .300 ßJlißtonen gu oermeb» ren. Pnblich fanb fidb Srtbur §obrecbt, bcr Ober*S8ürgfrmeiftcr oon SBerlin, be* reit, bic bornenooße Prbfdbaft Pampbou* fen’« angutreten. Sie im Sabre I860, als 93obelfdbwingb fich weigerte, ben l?ricg«crebit conftitutioneß gu oertretcn, Iperr P. SBiSmard gur 93ißa P. b. ^epbt’« war bcn ab. Ter Tampfer fam nicht rechtgeitig, _ fonbem oerfpätet an ; bic ®lengc harrte in ben Thiergarten h»nau«gefahren gebulbig au« unb fchwoß oon ßKinute gu | unb binnen einer halben Stunbe 9Jlinute*on. Um 4 Uhr 9tachmittagS i alten Inhaber berfclben al« feinen neuen melbete ein Telegramm, bafe ba« riiffif^e i Srinangminiftcr in bic Stabt gurüdge» ^adetboot „Tfarewno" bie 9Jleerenge I örodbt hotte, fo wuch« ?>err Ipobrecht paffirt habe. Ta« brachte bie ßJtaffen in I plößlich au« bem ®oben, al« ginang-Slufe, unb «ße« brängte ^egen Tolma* I mann eine obfotut unbefannte unb in bagbfche. Pnblich fuhr ber Tampfer, bic I Öen ftäbtifchcn ©elbangclegenheitcn auch türtifche (flagge auf bem ^ouptmaße, feineSwegS erprobte ©röfee, ber 9ticmanb Por bem ^alaft oorüber unb warf um tfß. bie nothwcnbig« Pigniing gutraut, unb Uhr bei Sali-®agar %nfcr ; unPergü'g- al« ifJolitifer inbifferent, lau unb oon fei* lieh warer mit Äaif« unb SBarfen umge* ncr '.jJartci reclamirt. Pr wirb ohne bcn, welche bie Wenge faum faffen fonn* 13wcifcl bem 9teich§fanglfr in aßen len. Wchrcre 4faif« fuhren au« bem ^ ^inflcn gu Sißen fein, roie auch ber* iPalaft au« unb brachten aufeer ben 9lbju» | jenige Wann, welcher bie onbere J;>älfte maa,n,»d«ibi.6i.i,ifa.ioa4„“e„bi„.„    ti,'i^ab^Äl I c i n n a« t, 13. Vnril 1878. i Ät. 1 töuaie9*®cpaa)U oes Tipeooic» roouci —    SifiiB    H« XBtcl bon j ih)blen»^rgwerfe«, welche« ben ^euen fann. Hcw    btr    ^rf olet poIUtfdhen Ttc§« nnb fiifBft biefe« fianbr« nnb Snh^nnbert«, bcfdhlofe geflem iw finb* lawH*©efin8niffe bertfelb^ feine irbifche fianfln|n. it« ©robf^rift ewpreblen wir : BH9* tibtQ9cr •rfaaf bin, wa «a| Zwn» fcgraWa, Scr •awMTfitt, 19 glaabf gar, ffr |abra IBea S«rie adl begraben! pafflrte feiern nach StOBier & '*■-». in fihefterfon, 9torb> Slafforbfdbtre,    Säbrcnb unge* fäbf 100 Wänner unb Änoben im Schlichte arbeiteten, warb eine fchredltche Pfplopon nemommen, gefolgt oon einem Huibrudb Pon Stauch* unb ^euerwolfen. Ungweifelhaft batte eine ©aSentgünbung Stott aefunben. T» Süibegerötbe würben fofort gut Slu^abrt ber fieute in Bewegung gefeßt. 3m erfchöpften 3®’’ ^ant>e, oerurfacht burdb öie ^tße. in einige I ohnmächtig, würben eine Slngdbl fieute halb an« fiicht gebracht. P4 warb feß* SlepTifcBtantenhclBfe bie gweite fiefung 1 gefegt; bafe etwa 40 Wann noch in ben ■Bb Wttcbe baranf »ereinbort, bie j ©erfen waren. «1« ba« geuer etioa« ©©faft'VWwwang .übet birfcibe om nachgeloßen, würben Trupp« gurSlufnn* nä^pen fOlittwo^ ßattßnben gn laffen. ‘ bung bet Serunglüdten organiprt. f^ünf «U Me Wfic Waferefel, bic unter ben bePehenben ©erhältnißen gur P^lebtgang Mefct ho4«i4^6^®    gu    erlangen fein wirb, empfehlen wir biefc S9iQ auch bem Xeprifentanienhnnfe gur unoerän« betten Xnnahmc. Xnoben unb Wänner wuiben noch gu Tage geförbert, bann mußten bie $er* fudbe geitweilig eingeßeßt werben wegen ber übermäßigen ^tße unb bc« fiid^t* mangel«. Ti^t Pom S^obeiienbe bee • Schachte« entfernt waren bie Sluffudhcr ' war unmöglich, weiter oorgubringen, aUe tioßnungen, bie noch übrigen fieute — Ter Crftbrr M    obgefoßene Thoma« *. tbifan, ip oor 32 3ahrenlw"«- «m Vorbringen im Staote Chio geboren. Pr war oon feinem breigehnten bi« gn feinem breiunb« ilMBgigpen 3ohre TelegraphiP, nnb al« fol4^ oon ber fBeftern Union Telegraph Compogaie in ortf^tebcnen Staaten fw*! fehäftigt. Sor gehn 3ohten fam ec al« folihet nndl ©opön, oon wo ec im 3abre I8i0 nadh Xe« f)orf überfiebeltr. Seit* bem oetlegte er pdfe aaf bo« Prflnben. { gtohlen, Sagentrüm^ gebinbert. P« — Tif Sieafr Walerfopp wirb oon ber Sicner ^'ocße, pertreten burdb einen ber bebeutenbften öfterreicbif^en Tidbter ber ©egenwart, in folgenbcn Ver«geilen cbaraferifut : 3D?obcnifc SBcibfr Charmante dritter, S<bter ohne Vtkbrr; Sie Weiten («lieber 1?ur faum toerfcbleiert. ®ilb, bocb flefeiert, ^iiibt farbenfräuflid}! Ser Stoff bebenflidj, $oU @Iait) unb Stbimntrr, Socb Söabrbeit niminrr ; 'Kuffaffunfl fleine, («ruppirung feine, Secoratibe«, Unb au(b l'a^riuco, :)lid)t^ toann öefeeltc« — 5m («ei ff e feßU ei ! — Sae ip, gefcbilbert offne nocb q^unff, Sne neu’ffe flteiffermerf ber S^iener ^laler-funff. — •-Unlergang bfr„(?Hrpbiff." Wan Pin adbtruberige« ilaif nahm OSman ipafdba, fowie Xeuf unb Vefif Vafcba auf, bie anberen ffl^alapfaif« beförbertcn bie Suite. 93ei ber fianbung 0«man'« trat ein    Votdißon ber faifer ©raf Otto P. Stolberg Sernigerobe, bisheriger Votfcbafter in Sien, ift cbenfowenig wie ^obrcdbt ein Vefenncr be« ij>arlamcntari«mu«, bagc* gen Pon ungnfeifelbaftconfcrootioer, reli lieben ©arbe jn« ©ewebr, unb CSmon fliöfer ©efinnung. Sem Pintritt in bo« würbe oon «cbmeb Stafim-^afcba unb ' b«ußifche Pabinet bebeutct eine Picfabr oon oerfcbiebenen Teputationen empfan* für bie Äircbenpolitif be« Winifter« C^ald gen. OSmon ftieg in ben Sagen, ber; unb eine dbnrafteriftifcbc Scbwenfnng gu für ihn bereitgebalten war; gu feiner ben Verfechtern eine« «uSgleicbe« mit filnfen nahm ber Ärieg«miniper «Reuf ber römifdben Purie. p« ift ein Stüd ^afcba ^laß. 3n bem Womente, al« | donfefrionefler Sfeaction, ba« mit bem bcr Sagen au« bem ^ülofttbore fahren I ©rafen o. Stolberg in bie Verecbnungcn fofltc, brängte bie Wenge ungeftümberon, I ^i^niard'« binetuflerätb, unb bie pgliti Sclfih unb 3fifob S^nobrl bie i^offagicrt. ■ 9lriftofratic nicht« wentger ol« fcbmcicbcl* J ; boft gewefen finb unb bie nur mit grofecr ! ®nrflt>aterS, bie erße Trngobin unb Wübc in ber öffentlidberVerbonblung ba» ben oerfchwiegen werben fönncn.Sdbon im j 3abre 1873 gelang c« ihr, einen . auf I einer fofd)en „Pbrenfache" berubcnben Sedbfel über 32,000 §r. gu ©clbc gu ! modben unb an« bem Prlö« ßcb gur ^auSbcfißcrin in Töbltng oufjufchwin» gen. So würbe e« ihr leidbter, mit Un* terftüßung ihre« ©attcn ^crfonen, bic ^ Stnlaß batten, eine portbeilbafte eheliche | Verbinbung gu fucben, an fi^ gu loden,; unb wenn e« ihr auch niemol« ernjfflidb 1 um bie Vermittelung berartigcr Pbebünb» I niße gu tbun war, fo wufete fie benno^ bie betreffenben ^erfonen fchlicfeUcb gu nicht unbebeutenben fieiftungen al« Pnt* fcbäbtgung für angebliche ‘Auslagen unb i Wühewoltungen gu beßimmeh. Tie ! Summen, bie babei au3gefcßt würben, ! belaufen fich auf eine fabelhafte ^öbe. | i Ter ©raf Poronini untergeidbncte ihr I fofort einen erßen Sedbfel oon 100,000 I Sr., unb bie Ärone oon Xßcm bilbet ein mit einem fürßli^en Siegel oerfcbloffeneS Scbriftftüd, worin berfcibe ebleÖraf bem Pbepaare Siww«« 500,000 Svanc« für ben Saß Perfpricbt bafe feinem Sohne ermöglicht wirb, eine gcwiße ©räßn 9t. 9t. (eine febr rcidbe Prbin) gu ehelichen. Pincm gewißcn Slicbarb ©rabner, ber feit Piclen fahren gu ben nödbßen Sreun* ben ber Pbeleute Simmerc gehört, gu ber Vefdbulbigten felbft einige 3obre lang im intimften fiiebeSPcrfcbr ftanb auch bi« gur Verhaftung ber leßteren bei ben Simmere al« Wietbet wohnte, begegnete eS, bafe ihm am 24. October 1873 wob* renb feiner Slbwefenbeit au« ber Sob* nung feine gcfammten Sertbpapierc unb Vretiofen im Sertbc Pon 250(K) ou8 einer Paßette in feinem 3inmier ent* wanbt, jebodb gleich nach Prftattung ber poltgeilichen Stngeige fdbon am nächften Tage Pon.^ unbelanftter ^anb unPermin* bert gurüdgefteßt würben. Vei einem Vranbc, ber in bem Simmere’fchen ^aufe auSbra^, wiß bie Slngeflagtc einen Schaben Pon 4,(XK) ß. erlitten haben ; fic begnügte ficb inbeßen mit einem Prfoß Pon 600 ß. Wan glaubt nun, fic habe fclber ba« S<u« angelegt, unb Wagb, welche in biefem Sinne 3fugnife ablegen woflte, behauptet, ©ift Pon ihr erhalten gu haben. Wit bem ©rafen Poronini gibt bi^Slngeflagtc Por, in einem intimen Verboltnife geftanben gu babcnj ba« btei 3abrc gebauert bütte. Ter (ßraf bagegen bcbouptet, er habe ihr Se^hfel auSgefteßt, unb al« er biefelben gurüdgeforbert, habe fie einen Verfud^ gemacht, ihn gu pergiften. „Sie brocbte mir", fo fagte bcr ©raf au«, „eine Slaf^e Slbfintb b^tfin, fdbenfte .mir ein Ten geßrigen Tag fonnte man mit fRecht einen Tag be« SelbßmorbeS nen* nen; gwei Wenfcbenleben würben ge* waltfam gerßört unb ein britte« befonb fidb bereit« am ^bgrunbe, würbe aber burdb bie Vorfebung in ©eßalt eine« Sdbußmanne« an bcr Selbßgerßörung pcrbinbert. Selbßoerßänbltdb waren bie Selbßmörber Tentfdbe, wcldbc nicht bic moralifdbe l?raft befaßen, be« fieben« Wüben unb Trangfalen gu troßen, fon* bern einen jähen Tob burcb eigne ^anb porgogtn. Ter Tritte, ber “would-be” Selbßmörber, fam Pon Urlaub« ©eßlbcn, unb fteßte, nadbbem er bem fieben wicber* gegeben war, gang entfdbicben in Slbrebc, bafe er einen Selbftmorb habe begeben woßen, nur ein ©ab gu nehmen wäre feine Slbßcbt gewefen. Ta« irßc Opfer ber Selbftgcrftörung war S r i e b r i ^ S e I f cb, ein beut* fdber Sd)iäcbter unb feit mehreren 3ab* ren ein ^ngeßeßtcr in bem Sdbläcbtcr* baiife Pon Ktdbarb ©obman, 5in ber ©enbleton, nabe Soobwarb Strafee, welcher gcßern Worgcn in feiner Sob* nung, 9to. 358 Vroabwap, feinem fieben bur^ Selbßmorb ein Pnbe bereitete. ben burcb Prfdbiefecn. Äaum batte Tr. Stieb feine llnterfu* dbung über ben Tob oon Sfi«ö>^- Self^, bem Weßger an ber ^unt Strafee unb bem VroabWQp bccnbet, nl« ihm bie 9tadbricbt guging, bafe 3acob ßnobcl in 9io. 57G Plm Strafee Selbßmorb begon» gen.habe. Ter Poroncr begab ficb fofort nach bem begeicbneten ^aufe, fchwor bie ©efcbworcnen ein unb hielt eine Unter» fudbung ab, welche fotgenbe Pingelbeiten ergab : P i n g e l b e i t f n. Sacob ßnobel erreichte ein Sitter Pon 49 3abrcn unb war oon ©rofcfßon ein Sdbneiber, welcher aber oor langer 3eit bie 9iobeI bei Seite legte unb an ber ^amer Strafee eine Vicrwirtbfdbaft er» ößnete. Vor fieben Sabren würbe er oftmal« Pon heftigen Äopffcbmergen beim* gefudbt, welche mit ber 3eit fo gu nah* men, bafe fein ©ebör unb Scbfraft bo* runter litten. Tr. Stich bebanbelte ihn Por Pier Sabren Wonate lang, ohne je* bodb ein glüdticbe« Stefultat gu ergielen, ba bie j^opffdbmergeite in ein dbronifcbe« ©ebirnleibcn auSgcartet waren. Vor gwei Säbren rietben ihm bober Slergte fo* wohl al« audb feine S^^nnbe on, auf bo« fianb gu gieben, um baburdb womögli^ feine frühere ©cfunbbeit wieber gu er* langen. Pr taufte ficb 5 Xdct fianb in Sbite Onf, in bcr ©egenb be« oberen Wiß (vrcef, gog mit S^au unb ^tnbern binau« unb Perlegte fich ouf bie fianb* wirtbfdbaft. Vor einem 3abi« ßel er au« einem Sagen unb würbe burch ben Saß Pießcicbt noch leibenber wie Porber. Verfcbicbenc Wale fagte er gu feiner Samille, bofe er ßdb lieber ba« fieben nehmen würbe, al« fo gu leiben, -bodb fdbenfte bie Somilie biefen Sorten feinen ©lauben, ba fie biefelben nur für leere Lebensarten hielten. Tienßag oor o'dbt Tagen fam j^nobet in bie Stabt, um wieber eine Sirtbf^oft gu erößnen. ^err S«ö. ^ermann Pon 9to. 576 Plm Strofee, gwifdbcn ber 15. unb fiibertp Strafee, trat mit ifem in Verbinbung, fie würben banbelSeinig, unb porgeßern trat iJnobel fein neue« Vefißtbum on. Tie Äatoftropbe. ©eftern Wittag um ^2 Ufer machte fidb Änobcl eine SluSrebc, biefe feine Sinn auf bie Sirtbfcboft Sicht geben, unb ging in bic Sobnßube im oberen Stodmerfe hinauf. l?aum bort angefommen*, ßcl ein Schüfe, unb bie unten Lnwefenben eilten bie Treppe binouf in"bo« 3iwmer, ou5 bem ber ÄnoB ertönt war. 3 n bic fl«* redbte Schläfe fdb offen. ^>ier fanben ße iJnobcI auf bem Voben liegenb, in bcr rechten ^anb einen neuen, fleinen Smith unb Seßon LcPoIoer frampfbaft baltenb, unb baSVlut unb®e* birn au« einer Sunbe on ber rechten Schläfe ßiefeenb. Pr bntte gut gegielt! Xßer Sahrfdbeinlidbfeit nodb, hotte ßdb Änobel oor einen Spiegel gcßellt, um fo fidberet f^icfecn gu fönnen, biefe Xn* nähme wirb baburdb gur ©ewifebeit, bafe bor bem Spiegel ein Tifch ßanb, weldbet auf bcr Oberßädbe mit Vlut befprißt war, unb bafe bie Süfec ber Verßorbenen ßdb unter bem Tifchc erßrcdten, wäbrenb ber Obcrförpcr bem Spiegel gugefcbrt auf bem Voben lag.* Ter Tob mufe faß augenblidlidb eingetreten fein, ba ba« fieben bem fförper f^on cntßoben war, a(« bie gu Tobe Prfdbredten binaufcilten, unb Änobcl Pom Voben oufboben. ©efcbworcnen Sobrfprudb. • Ta« 3eugcnperbör ergab nicht« Lä* bere«, Slße ftimmten aber barin überein, bafe i^nobel oftmals über Äopfleiben flagte unb lautete ber ©efdbworenen Sabrfprudb auf: Tob burdb ©rfdbiefeen, berbeigefübrt burdb ein cbronifche« ®e* birnleiben. Ter Vcrßorbene war au« Sörtcmberg gebürtig unb ftanb im Liter oon 49 3obren. Wit feiner Stau war er 25 3abre oerbeiratbet, unb gingen au« bie-fer Pbe 8 Äinber beroor, m>n benen ba« ältefte bereit« 22 3ab«« alt ift, wäbrenb ba« jüngße erft im 4. fiebenSjabre ftebt. ftnobel lebte in glücfliehen Samilten« oerhältnißen unb war auch itf ßnangiel* ler Vegiebung gut fituirt. Pr war in jebcr Vegiebung mäßig unb erfreute ßdb bcr aflgemeinen Ldbtung LBer, bie ihn Terfelbe war Witglieb pcj* Ter Vcrßorbene war ein Tcutfcbcr, 3ab«« alt, uub glüdlicb oerbeiralbet. Vor einigen 3abten war Sclf^ bcr Pi* gcntbümer eine« eigenen ©efcbäfte«, unb befanben ßdb feine ßnangicBen Verhält* niffe in recht guter fiage. Später aßo* ^^^ gürte CT ß^ mit feinem Vpuber, ober ba« {fanntc*rT ©efdboftging mehr unb mehr rüdwört«, | fAiebcner fioqen unb Vereine, bi« Sclfch Vanferott wurbe,*unb fich in ,' ^ bem ©obman’fdben Sdblädbterbaufe al« i    *    '    * Lrbciter ocrbingcn mufete. 3n Icßter 3eit war Selfdb febr lei* benb, unb fehlen c« oft, ol« ob biefe« V    I    =.    »    i    mifelicbc    fiagc    ihn    in, unb ich babybn    barmlo«    ouSgctrunfen.    febr gebrüdte Stimmung oerfeßte. Lber I i?oum al« e«nten    war,    ocrfpürte    icß    ein ; oon Setbftmorb«qcbanfen ließ er nie ein ! bietet @itilf|eb/' (?ln tronrißcr ^Infanß bcr unb bcr Sagen hörte nur einen mußte halten. Wan 3ubelfdbrei: „PS lebe fcbe Prgängung bagu bilbet bic gang ent* fcbieben junfcrlicbe Ponftitution bc« ®ra ©bagi C«mon !" Ter PntbußaSmu« ber fen Votbo o. Pulcnberg, be« neuen Wl* Wenge iß unbefcbreiblidb ; bie Veneiben«* I nißer« bc« 3nncrn, ber oon 1863 bt« wcrlben waren, benen eS gelang, feine, 1867 im preufeifcbcn fianbtage Icine Le* ^anb oba auch nur fein ©ewanb gu prcfßon wibcr ba« Volf, wcber ©rcß* jfüffen. Ter Pmpfang in ^)ilbig*Äio«f orbonnanjfn noch ^UfSricbtertbum, wcber ' war rübrcnb. Ter Sultan umarmte mcdicnburg’fcbe Sirtbfd)aft noch mini* mit Tbränen in ben Lugen Vertbci* fterießc Ucbergriße, gu fd)lecbt fanb, nm ;bigcr oon ©teona unb fagte: „Tu warft, nicht wit ßießenbcr Verebtfamfeit bafür I e«, welcher bie türfifdbcn Saßen oerberr* eingutretcn. I licht bat; bu baß unfere militäri|(he Pbre Ta« beißt mau in Verlin eine „Lccon* i wicber gehoben. Äomme, mein Ipclb : j ßmction" bc« 9Linifterium«. Vcrbientc Wänner werben einfach morolifrf) biScre 311 rj.    oo    w    cm,    ^    i    tcb    habe Por ©ott gelobt, bic Lugen gu mnkitn    ntrhen    i    ^u«    fioubou    Pom 2.». Wörg: 3u | füßcH on bcm Tage, on bcm icb bicb!bitirt unb bann wie übergäbligcr Vallaß retten, mofeten oufgegeben werben, ba beiben ^>auferu be« ©arlamcnt« würbe I gehen merbe Öeute fann ich mein ®c--bcfeitigt, unb bafür 9iculinge, gn benen i ftarfe« Trängcn im 9)tagen, ein Pr fcblaßen ber ©lieber, furg, ein ftarfe« Unwohlfein, ich fonnte e« nidbt mehr auSbalten. ^alb beßnnungSlo« bin ich binau«, mein Sagen ftanb oor bcr Thür unb ich hob mich bineingefeßt, unb oon ba an bab ich bic Vcßnnung Poflftönbig perloren," Ln falter Ucberlegung unb ©roufam* feit ragt inbeß oor Lßcm ber Lngriß gegen ein arme« Ticnßmäbcbcn beroor, bcm bic Lngeflagte, nm mit ^ülfe \ion Sperrwcrfgcugen nnb Tietricben ben bcm Tienßhcrrn bc« Wäbcben« gehörigen ©elbfcbranf gu ößncn unb auSguplün* bern, (^ift beibradbtc. Lach fecb« Tagen ber langwicrigften Verbanblungen würbe ba« Urtbeil gefällt. Tberefe Simmerc wurbeaf^iilbig erfannt be« Vetrngc«, i tafcbc ein Tafcbenmcßer. So ficb oor ben Selbftmorb«gcbanfen liefe Sort perlauten. Prft porgcftern Lbenb ' fafe er längere 3<ü mit bem Sädbter be«} PourtbaufeS auf bcn bortigen Treppen, i unb unterhielt ßdb mit bemfelbcn in recht j guter fiaunc. Um 11 Uhr begab er ; guVelt.    ; ©eftcrn Worgen furg Por TagcSan*. brucb wcdte er feine Siau, unb ficf) über] fein alte« fieiben bcflagenb crfudbte er i fie, einen Toftor gu holen. Seau Selfcb ! erhob fiep fofort, Heibete ßdb an unb bc* gab ficb nach bcr Sobnung bc« Tr. Parrid, bem Samilienargte. «laum war bic Siau au« bem ?)aufe, aß Selfcb fi^ erhob, bic nach ber Äüdbc fübrenbc Tbürc oerfcblofe unb bic onbere pcrbarrifabirte. hierauf fteibete er fidb tbeilwcifc on, nnb gog au« feiner ^ofen Trci (•crfoncn flrrtftfn ^^araen noir. Pen JMföolPfr iinb .tleffönrc fowie ber Sfridf. Lufecr bem 9iamcn „bic l^önigin be« SeßcnS," ba« „©ariS Lracrifu’«" unb „VorfopoliS" fcbeint ficb Pincinuoti bcn bureau« nicht beneibenSmertben Titel: „Tie Stabt ber Selbßmörber" gulegen gu woßen; benn bie Selbßmorbmanie graffirt b»«’^ t» finer fo crfcbredenben Seife, bafe faum eine Socbc orrgebt, in welcher nidbt ein ober mehrere Selbß» morbe gu Dcrgeicbncn finb. Vergangenen Seeilag bciicbtctcn mir gwei Selbßmorbe unb bfntf »ifö un nodb «in ®ott gu fagen. Tr. W. Parep würbe fofort gerufen, LuB war I ober eine fieidbe, al« bcr Toftor, troß ber I gröfeten Ptle anfam. Tie S«au Luß'i I würbe burdb bie Tbat fo entfeßt, bafe ße ! in Solge ber fchredlidben Scene fdbwer , erfranft barnieber liegt, unb nicht im Stanbe war, irgenb Ptwa« übet bie fchredtide Pataftrophe gu berichten. Pine Ünterfuchung be» Vcrjtorbenen geigte, bafe Luß bie ffßißoi« jwi (feen ber fünften unb fedb«ßen Lippe an ber linfen Seite geholten, unb bie abgefeuerte ffugel fein |>erg burdbbrang. LuSjagen be« Vater«. Tiefer gab on, bafe fein Sofen wöb^ renb ber leßten brei ober Pier Wonate nicht recht im Popfe war unb befonber« fchlimme Sbmptome pergangenen Tor* nerftag geigte, af« er auch auSfonb, bofe fein Sohn bem Vudhbalter ungefähr $3€K) fdbulbete. Welche Schulbenloft ihn febr gubrüdfen fdbien. Ter Vater Perfprach bie Summe für ihn gu begabien; er war perbeiratbet unb batte feine Pinber. Pr war in feine« Vater« Plefdbäft al« Lei* fenber ongeßeßt unb in Pincinnati geboren. Seit feiner Verbeirotbung, weldbe Por fedb« Wonaten ßattfanb, war er frönflidb. Tie ©efchwocenen    gaben ihren Sabrfprudb ouf: Tob burdb Prfdbie^n, wäbrenb geitweitigcn Snßnnf, «b. iwtiit Uthtu^mübe. Poum hatte ber Poroner obige Ünterfuchung beenbigt, al« er nodb bem bretßödigen ^olggebäube on ber Süb* weß Pdfe ber $earl unb fiublow Strafee fterufen würbe. 3« britten Stodfe bie* e« ^oufe« wohnte Sranf 'Straub, ein 50 3abe« olter beutfcher Schuhaiadber, welcher feinem fieben burdh Pleefäure ein Pnbe gefeßt hatte. Pr fowohl al« feine S«au« foßen bem Trunfe febr ergeben 0«w^n fein, unb waren biefelben fo in ber Seit herunter* gefommen, bofe ße nicht mehr in Stanbe waren für ihre Wablgeiten gu begabien. Tie Pataßrophe. ©eßern Worgen um 8 Uhr. ßonb Stroub auf, feine S«au war wenige Wi* nuten Porber gu einer Lochborin gegangen, unb t^nf ungefähr 6 Ungen Plee* fäure, welch« in feinem ©efdbäfte benubt wirb. Lt« bie Srou gurfidfam fanb ße ihren Wann ßöbnenb auf bem Vette Ite« gen unb furchtbare Cualen au«ßehenb. LugenblidTlidh würbe Tr. (loblod gern» fen, welcher bei feinet Lnfunft Straub nodb am fieben fanb. Ltte ^ülfe wor jebodb umfonß, in furger 3«it war Straub eine fieidbe. Ter ©efchworenen Sabrfpru^ loutete ouf Tob Wdb ©ift in Srnlfl« bon Unmäfeigfeit. 2>ft brlttc ©in tPohlbefamHer ffmeritaiwir. Pin gute« alte« engltfche« Sprudbwort fagt: ‘‘It never rains, but *it poum”, unb bie Sobrbeit biefe« Sprühe« bat ßdb geßern auf bcr« Sdhtnflmbße be* wiefen. Tie Lufregung in hirfifl«« Stobt über bie beiben ebener* wähnten Selbßmörber hatte ßdb etwa« gelegt, al« Pon §erm 3obn Vurgopne, bem ©räßbcnten ber Lational Vcrßcherung« ©efeßfchoft, in Lo. 78 unb 80 Seß 3. Strofee, bie Lodbridbt einlief, bofe ßdb fein Vruber ^oratio L. Vurgopne geßem Worgen in feiner Sobnung in ©leafont Libge in ber Läfee pon Lorwoob, O., erhängt habe, ^err ^oratio Vurgoigne, welcher ein Liter Pon 80 3a^n erreidbte, wohnte früher in fiaurel,3notona, unb war burdb ben gongen Staat fehr wohl befonnt unb ^ödhß geadbtet. Pin Temofrat mit fieib unb Seele, wor er lange 3«*t «»ncr bet beßen Snhrer ber Temofratie. Obgleich 80 3ahre alt, war er nodb merfwurbig geißeSflar unb förperlidb rußig, würbe jebodb häußg Pon Welondbo^e h«tmge* fudbt. Vor einiger 3«*t fam er gn feinem Veibe auf Vefudb unb würbe Pon einem Toftor bebanbelt. ©eßem Worgcff begob ßh ()err 3obn Vurgopne gur Stobt unb würbe ihm erß hier b« Ladb* ridbt, bafe ßh fein Vruber an einem Cett-pfoften permittelß eine« Stride« oufge* hängt habe. Sa« ben ©reif gn biefem Schritte trieb, iß unmöglidb gn beßim* men, unb ber Sahrfpnt^ bet ©efdhwo« renen be« Pomper« fontete baher ben Umßänben gemäß auf Tob burch Prhän* gen, ohne weitere« Pommentor für biefen Schritt ongugeben. ^« ^uer in bcn entfernteren Tbfilen ber    i,c«    traurigen    Untergänge«    be« ©rube noch fortwutbete TiePrplopon Uebungsfchme« „Purpbice" mit feinen warb burch einen Schüfe bewirft.    gabireichen 'JJtonnf(haften (man fpricht Pincinnati, 15. Lpril 187i^Don 300 Schinsjungen) gebacht. Ter — ^rnte mnählt brr Rrnr ßöbtifcht Uebrr hnnbertnibfänfgift h^tente würben •OB t|m hrrnntgenemmen, bamater ein feithcr Ott faß afleiL Vörfra ber 9elt rinj^üfrter ßnnrei^r Lpporot gum Lptiren unb Telegrophiren ber ©olb* nnb Lftienpreife. Sährenb feiner Ver* fndh« mit bcm Telephon pcrßd er duf ben ©cbnnren, bie Schwingungen eine« Sdheibchtn«, wie ße ibi Wunbßüd be« Tefephon« «ngewenbet werben, auf 3inn» Hedh bar9 eine Lobd bonernb übertra* gen in laffen. Pr entf^lofe ß<h, auf biefe IBctfc eine Wofdhinc hergnßeflen, bie ge-rabc fo fpridht, wie ein Telephon. Pinige Soh^n baranf war feine Sprethmafchine frrttf. Unb ^nahc gleidhgeitig ooflen« bete er eine tnbere Prßnbung, nämlich bk« Verophon oi bcr fiocoraotior. erße fiorb bestätigen. ber Lbmirolitat fonnte wa« bereit« bcfannt ift. nur Pr im Volfc nicht ba« Icifefte Vertrauen Porbanbcn ift, in ben Latb bc« .ifönig« berufen. Pine eingige robnftc l^anb wirtbfcbaftct wiflfürlicb mit Tingen unb ©erfonen, crbrndt alle cbarafterpoßc ttApna^r    Wnti. i f'' 7 '-    -----'    I    üuch oic ■jLFiuiuir*.uieoamc. -i-ann gun*    Sclbftftänbigfcit in iffrcr Umgebung nnb (ngtrlnigfrttQ friiri Vorfiier.    Wan jfomobl    wie fein    Steßoertreler »m Cbcr* j    er ihm einen Säbel be« Sultan«    ffblügt bcm p(ulamentarifct)cn Scfen *.i_ v;. At. «...n.rr. c-k    , t.....t. o..-»./c(..t.:-.i t v..» _    ticfgcbcnbc    Sunbeii. Ta« preufeifdbe Winifter*PoÜegium Pon cbebem, inner* halb befjcn jebe« cingclnc Witglieb ßdb Por ber Volt«* iß gerßört: c« lübbe erfüßen." Unb ber Sultan nm* armtc OSman wieber nnb füfetc ihn auf bie Lugen. Ter Sultan gab CSman bie Lbgeicbcn bc« ©rofecorbon« pon C«* manie in VrfUantcn unb heftete an feine Vrnß bie Wilitär*WebaiÜe. Tann bön- biboten für bie Pb.tnßeße ßab auf re*' häufe, fiorb Plpbinßone, begcngtcn ba« publifanifcher Seite ^err Llerarber Po*, tiefe Vebauern, welche« bie Legierung lumbu« Sonb« unb auf bemofratifcber i Seite öerr Sm. 3- C’Leil. C?err I Sanb« würbe fhon im oor. 3abre bon SchulratbSmitgliebrrn beiber politifcben Vartfien at« Vorßpcr wwäfflt, bat biefen Voßen rin 3obr lang unparteiifch, wirf* . fanrunb gu oßfetttger 3ufriebenbeit au« = ' gefußt unb ßebt bei ben Teutfcben ohne Unterfchieb ber ©artei wegen feiner ent* fchiebenen Steßung gu ©unften ber Vei* j beboltung be« beutfcben Unterrichte« j felbßperßönblich in boh^ni Lnfcben.— : Tem (►erm O’LetI bagegen fehlt erßen« bie gleiche ftenntnife unb Prfabrung (bie l er auch nicht annäbernb beßßt) unb gwei- über ben f(hweren Verluß empßnbc. Tie „Purpbkc" war ein beffcre« Schiß, al« bie übrigen Uebungifchiße, unb gerabe byrch ib« erprobte Sectücbtigfeit erflärt ßh gum Tbfile ihr Untergang. P« waren nngenügonbc Vorßht«mafeiegcln gegen plößlkbe« Unwetter getroßcn wor* ben. Lßerbing« roße bie SinbSbraut am Sonntag 9Tad)mittog mit gang unge* wöbnlicber Schnelligtcit unb gang unge* wobnter Wacpt berun, Ter Papiton be« Scbooner« „Pmmo," welcher bic wenigen porßnblicben Waunfchoften aufgegrißen unb gwei fiebenbige gerettet bat, fogte geftern au«. bafe ihm ^amib I. ein, ber bi« babin in ber Sdbaß= fammer al« Leltqute gehütet war. Tie Lubleng Perlängerte ßdb bi« gum Ln* brucbe ber9iacbt; bcr Sultan lub O«* > Ifiu« Verantwortlicbfeit man unb bie beiben anberew 'ißmfcba« gur ' Pertretung bcwufet war. Viil3aber be« tinfen Lrme« uiiterbalb bc« Pflbogen gu burdbf^neiben. Tic* fe«'gelang ihm nur tbeilwcife, worauf er ficb ök ©urgel bnrdbfcbnitt.    Ta« Vlut fprißtc in Strömen au« ben Sun* bcn unb bebedtc ben Teppi^ unb ben Spiegel. g?urg nodb 8 Uhr fam 3rou SBelfdb gu* weitere Selbßmörber bcr fiiße ber Porigen jSocbe gugufügcn. I Ter erße, ein 25 3al)ic oUcc Wann I Lamen« Lugußu« Luß, fdbofe ß^ gcßern ; Worgen um 1 Uhr in bcr Sobnung be« j (>errn 3uwc« Ufbcr, 9?o. 225 Plinton Strafee, gwifchen Vaumißer unb 5r«man Strafee burch ba« (>erj. Ter Poroncr rüd, unb fanb bic Tbüre Pcrfcbloßcn. ^urbe fofort bena^ridbtigt unb ßeßte eine Tafel, an ber noch ber Vremkt* unb : öeßebt fortan nur mibr au« Serfgeugcn, Winifter be« Lu«n)örUgen tbeilnabmen. Um 10 Uhr geßaltete ber Sultan, bafe C«man feine fffamilie gu Vebef bcgrüfee. au« Pommi« be« gürftcn Vi«mard. Pampbaufen mar ba« Icßtc (»inbernife bicfer Umgeßaltung, unb befebalb mufetc er faßen. 9iun iß bie Winißer*Ticta= "    _ I    jyj.    ©reufeen wie im Lei* fionbon, 15. Lpril. Pin    Tde*    dbe.    Lber freilirt) iß bamit auch bie Ve* grnmm oon bcr (fapßabt fagt: Ter' gcbrlidbfeit uad) 9Linißer*Vortefeuiße« ^aßernfrieg greift um ficb «nö bie    bi« auf einen    flägli^en Left ocrfdbwuu; ilämpfe bauern ununterbrochen    fort.    ben. Selcher    politifcbc 9Lann oon fe* Vier englifcbe Cfßgkrc ßnb getöbteti ßcn Uebergeugungen unb folibem ©cfin* worben.    '    nung«ftoIge mag jeßt noch einer Steßung Sie erfucbte um bie ()ülfe be« ©oligißen Schäfer unb einiger Lacbbarn, welche bie Tbürc erbrachen. Selfcb geigte nodb fcbwa^c ficben«geichen, bodb nach wenigen Winuteii war er eine fieidbe. Tic Scene, welche ßdb abfpielte, war überwältigenb unb nur mit Wübc gelang e« ben Ladfebarn, ße menigften« Pom Scbauplafe bc« grqfelidben Preigniße« gu entfernen unb in ein 3iwmer eine« ber 9iadbbarwobnungen gu bringen. ber jcbmerfn förperlicbcn Vefcbäbigung ' Spiegel fteßenb, Pcrfucbtc er guerß, bie wieber bjc traurige ^ßicht gu Tbeil, gwe unb bc« Laube«, unb befebalb gu 15 3abren fcbweren Äerfcr«, oerfcbärft mit einem tu Pingclboft gu Per* bringenben Oraßtoge in jcbcm Wonate, pcrurtbeilt; bie Poronini’fcbcn Sedbfel würben nichtig erflärt, bcm ebengenann* tcn Tienßmäbcben, ba« ohne baucrnbcn Schaben booongefommen, 3©)ß au S^mcrgen«gelb gugcfprodben. Thercfe Simmere iß, wie bic ©reße richtig her* oorhcbt, fein Seib oon bebeutenbeii Ta* Icntcu, nicht einmal reich au«geßattct mit jenen oerbcrblichcn ©aben, bie fie grofe im Vöfen machen fönnten. 9Jur bk Pntfdl)loßenheit, Sähiflteit unb bie Lu«* bauer, mh welcher ße eine Sadbc, oon ber ße ßch 9hifeen pcrfprach,^ Pcrfolgtc, ^ unb bic Ifaltblütigfeit, mit welcher ße Lnbere leiben fehen fonnte, geben ihrem ' Pbaraftcr einen marfqnten 3ug, Ser ße Por bcm ®eri(ht«Hf(he ßfeen fah,, in Ter Verftorbcnc war bcr Vater oon j wedcn, unb hörte, qI« er ßdb beßenThüre fcbwqrger Wantiße, ein fcbmargcäSpifeen*! gwei Töchtern, Pon bencn bie olteße okr* i näherte einen fßiftolenf^ufe. Pt eilte in tiich auf bem l7opfe, bic ()änbc in f^war*' gehn 3abrf alt iß. Pr bintcrläfet'feine ’ ba« 3iwmcr'unb fanb Luß mit einer unbeweglichen gamilie in fehr befdbränftcn Umßcyiben. fJißolc in ber (>nnb im Vette liegenb. Ünterfuchung an, welche folgenbc Pingel heilen ergab: L u g u ft u « Lut 1, Sohn pon 3acob Lufl, bem wohlbe* fonnten Pngro« Schuhbänblcr in Lo. 13 Seß ©eorl Strafee, b«irathete bie Lidbte bc« (icrrn 3amc« g. Ufher, unb wohnte in beßen Sobnung Lo. 255 Plinton Strafee. ©eßern Worgen um 7 Uhr woßte (»err Ufber ben Verßorbenen ©cßcht, in wcldblm bie barten wie gläfer* nen Lugen om meiften nußaßen ; wer Poroner Stich wiib heute Vormittag ben 3nqiPfß nbbalten. Vlut entßrömtc bem Wunbc Luß’S unb er ßorb ohne im Stanbe gewefen gu fein. — Pine Srau Pllifon in LoSIpn auf Song3öIanb fanb biefer Tage ein (Sefäfe, worin ßdb eine Duantität fleiner fdbwar}er Xöm^eit befanb, bie ße für Vlumtnfaamen bklt. Ladbbem ße einen Tbril bopon in VIu* mentöpfe gefäet, warf ße ben ni^t un* beträdbtlidben Leß in’8    ihre« Ofen«. 3ni felben Lugenblidrerfolgte eine Pjploßon unb ber C^en pog in Stüde. Pine« ber lefeterm traf ^rau Pßifon' am Äopfe unhJ»etIefete ße nicht unerheblich. Tie auf'' ihr ©efehret b<r* beigeeilten Lodbbarn hatten nidbt geringe Wübe, ba« ()au§ not Pinäfc^rung gu bewahren. Sa« grau pßifon für „Vtu* menfaomen" gehalten batte, war einfach grobförnige« Schtefepufpet. — 3cfet wol/en fie au« ben 3rlänbern gar nodb 3uben m a db e n. Ter    Temo* frat" fchreibt: 3" Xew f)ort iß ein per* febrter ©rebiger Silb, ber bie Theorie aufgeßeßt hat,- bafe bie 3rlänbec bireft oon jübifdben Lnßeblern abßammen, welche^ter gübrung*'^be« ffSropffWen 3erenpa« nach S^anb gelangt wären. Tiefer 3<remia« fei Liemanb LnberS al« St. Vatrid. Wan höbe ibm guerß ben Veinamen-“Saint of th« Patriarchs” gegebeW unb barau« fei enblidb ber Lame Saint ffMtiC^worben. Wit 3k«niia« fei auch einTTgringefßn au« bem (laufe Tapib nach 3tinnb gefommen, oon welcher bie Königin Vktovia in birefter fiinte abßamme. 3rremta« hä^^ auch oie greimaurerei in 3^tanb eingefübrt. Ob biefer felbige 3cremia« ni^t audb nadb Lmerifa fam unb bi^en bo« Vud) Wormon oergraben hot, bo« Vrigham ‘^oung gefunben hoben wiß ?" — Uebri* gen« woßte nidbt Vrigham ^oung, fon* bern 3ofepb Smith ba« Vudb Wormon gefunben hoben.    • — 9f«(h ciacr fioRboBcr WitthdlHig ber „T. Lßg. 3tg., „bot ^ie Legierung be« Tculfdben Leiche« einem ber älteßen Vorfämpfcr unb Tulber für bie greibeit Teutfdbfanb«, bem in ben funfgiger 3ob* ren in Pnglonb in ber Verbannung le* benben beutfcben VhÜofopben Tr. Lrnolb Luge, einen nobmhaften jährlichen Pb ren* folb bewißigt unb fo bem Pielgeprüften Wonne für ben Lbenb feine« fieben« bie Sorge für ßdb unb bie Seinen in llbe* ralfter Seife erleidbtert." — Lk« Wo«bO(h (Vaben), 21. Wärg wirb bem „Vab. Veob." beridbtct: „Vor bcr bkßgen Straffammer ftanb b<ut< bic Lnfloge gegen Äotbarina ^oßcrbach Pon ©öfeingen wegen ©robfchönbung unb ^farr*Verwnlter 9iefeba^ oon ba wegnn Lnßiftung b^rsn Verbonb* lung. Ter grofec 'dbtSfaal war bidbt ongefüßt. 9tadb Wv,««. oI§ breiftünbiger Verbanblung, bie bei bem ©ublifum ben Pinbrud wpdbgcrufen batte, e« werbe citie greifpfedbung erfolgen, erliefe ba« ©eridbt ein Urtbeil, wonadb bic ^oßer* bodb gu piergcbn Tagen ©efängnife unb ^farroerwalter Lefebadb gu 3monatlicher ©efängnifeßrafc oerurtbeilt, unb fiefetes rem bie LuSfübrung öffentlicher Lerntet für bie Tauer oon gwei 3ob«n unterfagt würbe.“

Search All Newspapers in Cincinnati, Ohio

Advanced Search

Search Courier

Search the Cincinnati Morgen Post Today with a Free Trial

We want people to find what they are looking for at NewspaperArchive. We are confident that we have the newspapers that will increase the value of your family history or other historical research. With our 7-day free trial, you can view the documents you find for free.

Not Finding What You Were Looking for on This Page of The Cincinnati Morgen Post?

People find the most success using advanced search. Try plugging in keywords, names, dates, and locations, and get matched with results from the entire collection of newspapers at NewspaperArchive!

Looking Courier

Browse Newspapers

You can also successfully find newspapers by these browse options. Explore our archives on your own!

By Location

By Location

Browse by location and discover newspapers from all across the world.

Browse by Location
By Date

By Date

Browse by date and find publications for a specific day or era.

Browse by Date
By Publication

By Publication

Browse old newspaper publications to find specific newspapers.

Browse by Publication
By Collection

By Collection

Browse our newspaper collections to learn about historical topics.

Browse by Collection